Musik für die Opfer des Krieges in der Ukraine

Am 7. Juni 2022 fand in der Basilika ein denkwürdiges Konzert statt.

Es war uns gelungen, die berühmte Sopranistin Anna Lucia Richter dafür zu gewinnen, zugunsten der Düsseldorfer Partnerstadt Czernowitz  in der Ukraine und seine vom Krieg bedrohten Menschen zu singen.

Mit ihr traten Musiker der Düsseldorfer Sinfoniker, des Gürzenichorchesters Köln und der Niederrheinischen Sinfoniker auf.

Es war ein bewegender Abend. Wir durften Musik aus der Quelle der europäischen Musik mit unserer hervorragenden Choralschola an der Basilika unter der Leitung von Dr. Krönung hören, wir staunten über Minnegesang aus dem Mittelalter mit einem intensiven Marienlob, wir hörten aus der letzten Schaffensperiode Mozarts Kammermusik vom Feinsten und wir erlebten ein im Strafgefangenenlager komponiertes Werk aus dem 20. Jahrhundert. Mit einer Bachkantate zum Abschluss und mit den intensiven Gebeten von unserem Pastor Dregger war der Abend im Grunde ein einziges Gebet!

Man hätte eine Stecknadel fallen hören können in der gut besuchten Basilika.

Wir sind alle beeindruckt von der großzügigen Hilfe der hervorragenden Künstler, die große Kollekte für die Menschen in der Ukraine spricht von deutlicher Dankbarkeit!

Sabine Esch

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion Renovabis 2022

Liebe Schwestern und Brüder,

selten stand Osteuropa in unserem Land so im Mittelpunkt des Interesses wie in diesen Wochen und Monaten des Krieges in der Ukraine. Viele fühlen sich innerlich bedrängt von den Nachrichten über den russischen Überfall auf den Nachbarn, über Kämpfe und Gräueltaten. Nicht wenige sorgen sich auch um Frieden und Sicherheit in ganz Europa.

Was kann uns und was kann vor allem den vom Krieg geschundenen Menschen in dieser Lage Orientierung und Hoffnung geben? Das Motto der diesjährigen Pfingstaktion unseres Osteuropa-Hilfswerks Renovabis gibt darauf eine Antwort: „Dem glaub‘ ich gern!“ Denn auch in den schwierigsten Zeiten unseres persönlichen Lebens und im Leben der Völker verhindert der Glaube an Jesus Christus den Absturz in die Verzweiflung. Gott hält uns fest. Er gibt uns Mut und Kraft, das Richtige zu tun. Und er verheißt den Menschen eine Zukunft über den Tod hinaus. In diesem Geist dürfen wir Pfingsten feiern und uns zugleich den schwierigen Aufgaben unserer Zeit stellen.

Seit vielen Jahren unterstützt Renovabis eine große Zahl von pastoralen und sozialen Projekten in der Ukraine. Diese Arbeit ist heute wichtiger denn je! Nothilfe und die Begleitung von Flüchtlingen sind das Gebot der Stunde. Aber in der

Ukraine und in ganz Osteuropa muss es der Kirche auch darum gehen, die Botschaft der Hoffnung zu verkünden und den Menschen angesichts aller Dunkelheiten das Licht zu zeigen, das nur der Glaube uns sehen lässt. 

Wir Bischöfe bitten Sie herzlich: Unterstützen Sie die Menschen im Osten Europas durch Ihr Interesse, Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag.

Würzburg, den 25. April 2022

Für das Erzbistum Köln
+ Rainer Maria Card. Woelki
Erzbischof von Köln