GEMEINSAM GOTTESDIENST FEIERN

Hochfest Dreifaltigkeitssonntag, 25. Mai bis 02. Juni 2024

Icon St. Agnes

 St. Agnes Angermund

 

Donnerstag

11.30 Uhr
Hl. Messe, Fronleichnam
St. Agnes

17.45
Rosenkranzandacht, St. Agnes

Samstag

18.00 Uhr
Hl. Messe, Schloss Heltorf

Sonntag

10.00 Uhr
Hl. Messe, Katharinenkloster

11.30 Uhr
Kinderkirche (Pfarrheim)

11.30 Uhr Hl. Messe, St. Agnes

 

Icon St. Lambertus

St. Lambertus Kalkum

 

Donnerstag

09.30 Uhr
Hl. Messe, Fronleichnam

Samstag

17.00 Uhr
Familienmesse

Mittwoch

08.30 Uhr
Hl. Messe

Icon St. Remigius

St. Remigius Wittlaer

 

Donnerstag

09.00 Uhr
Hochamt im Schützenfestzelt, anschl. Prozession

Sonntag

09.30 Uhr
Hl. Messe im Schützenzelt

Dienstag

10.30 Uhr
Wortgottesdienst des kath. Familienzentrums

Mittwoch

08.30 Uhr
Frauenmesse

Icon St. Suitbertus

St. Suitbertus Kaiserwerth

 

Donnerstag

09.00 Uhr
Hochamt, Fronleichnam

09.00 Uhr
Kinderkirche, Pfarrhaus, Suitbertus-Stiftsplatz 3

Samstag

10.30 Hl. Messe

11.30 Uhr
Beichtgelegenheit

Sonntag

8.30 Uhr
Stille Messe

11.00 Uhr
Hochamt

18.00 Uhr
Hl. Messe

Montag

8.30 Uhr
Hl. Messe

Dienstag

07.00 Uhr
Laudes

08.30 Uhr
Frauenmesse

Mittwoch

07.00 Uhr
Laudes

Alle Gottesdienste der nächsten 4 Wochen

Alle Veranstaltungen in unseren Gemeinden

Katholische Kirchengemeinde Heilige Familie

Stern Weihnachten

Bild: Christine Limmer
In: Pfarrbriefservice.de

Hochfest Dreifaltigkeitssonntag, 26. Mai 2024

Zu Fronleichnam

In der kommenden Woche feiern wir das Hochfest Fronleichnam. Das Wort kommt von vron = Herr und lichnam= lebendiger Leib) und bezeichnet den eucharistischen Leib des Herrn, die gewandelte Hostie. Das Fest geht auf das Mittelalter zurück, als die Menschen neu davon ergriffen waren, dass Christus im Altarsakrament uns so nahe kommt. Die Begeisterung über seine wirkliche Gegenwart in der heiligen Kommunion hielt die Menschen nicht in den Kirchen. Sie trugen die Hostie hinaus auf die Straßen. Die erste Fronleichnamsprozession ist für das Kölner Stift St. Gereon im Jahr 1274 bezeugt.  

Gibt man etwa auf YouTube Fronleichnam oder Corpus Christi ein, wird die Wahrheit von Fronleichnam sichtbar: ob in Los Angeles, London, Rom, Köln, Sydney, ob in einem afrikanischen Dorf oder auf den Philippinen, ob zu Beginn des 20. Jahrhundert, durch die Trümmerstädte des zweiten Weltkrieges oder in einer hastigen Metropole der Gegenwart: Jesus ist da – nicht nur gedacht oder gefühlt, sondern sakramental leibhaftig. Auch wenn wir manchmal Gott nicht verstehen oder meinen, er hätte nichts mit unserem Leben zu tun: er ist schon konkret unter uns. Im Tabernakel ist er real gegenwärtig unser Mitbürger in Kaiserswerth, Kalkum, Wittlaer und Angermund.

Noch etwas wird in den YouTube Videos deutlich: immer wird Fronleichnam aufwändig gefeiert. Der Schmuck der Straßen und Altäre, Weihrauch, Monstranz und Baldachin, alles ist Zeichen der Liebe der Menschen überall auf der Welt für den, der in einem Stück Brot bei ihnen ist.

Ich wünsche uns allen, dass wir den Satz aus dem Hymnus des hl. Thomas von Aquin an diesem Fest nicht nur singen, sondern tief empfinden: „Sieh mit ganzem Herzen schenk ich Dir mich hin, weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin.“

Ich wünsche Ihnen ein wunderbaren Fronleichnamstag 
Ihr Pastor O. Dregger