GEMEINSAM GOTTESDIENST FEIERN

5. Sonntag im Jahreskreis, 15. Mai 2022

Icon St. Agnes

St. Agnes Angermund

Samstag
18:30 Uhr
Vorabendmesse

Sonntag
11 Uhr
Familienmesse

Katharinenkloster
9:15 Uhr
Hl. Messe

15:30 Uhr
Vesper

Schloss Heltorf
11:30 Uhr
Hl. Messe

Icon St. Lambertus

St. Lambertus Kalkum

Samstag
17:00 Uhr
Vorabendmesse

Sonntag
9:30 Uhr
Hl. Messe

Icon St. Remigius

St. Remigius Wittlaer

Samstag
17:00 Uhr
Vorabendmesse

Sonntag
9:30 Uhr
Familienmesse

Icon St. Suitbertus

St. Suitbertus Kaiserwerth

Sonntag
11:00 Uhr
Hochamt
Kinderkirche St. Suitbertus (Pfarrhaus St. Suitbertus)

18:00 Uhr
Hl. Messe

 

Sonntagsbrief

zum 5. Sonntag im Jahreskreis, 15. Mai 2022

Liebe Gemeinden im Düsseldorfer Norden,

auch wenn ich es selbst noch nicht so recht glauben kann: es ist Zeit, Adieu zu sagen. Nach 22 Jahren in der Krankenhausseelsorge am Florence-Nightingale-Krankenhaus beginnt für mich nun ab 1. Juni der Ruhestand. Meine offizielle Verabschiedung wird am 23. Mai um 14 Uhr in der Mutterhauskirche innerhalb eines ökumenischen Gottesdienstes stattfinden.

Vielen von Ihnen durfte ich in diesen zurückliegenden Jahren begegnen: manchmal in sehr schmerzlichen Situationen im Krankenhaus, immer wieder in unseren Gottesdiensten hier im Theodor-Fliedner-Saal und so manches Mal auch bei anderen Gelegenheiten, in guten und schönen Momenten, oder en passant. Viel Vertrauen wurde mir entgegengebracht, und die Begegnungen haben mich – in all ihrer Unterschiedlichkeit – bereichert und beschenkt.

So sage ich heute allen, die ich kennenlernen durfte, von Herzen DANKE für alles, was mir an Gutem zugeflossen ist. Danke den Kolleginnen und Kollegen in den Gemeinden, deren Unterstützung ich persönlich und wir als Seelsorgeteam im Krankenhaus – gerade auch durch die zuverlässige Sicherstellung der Rufbereitschaft für die Spendung der Sakramente – immer wieder erfahren durften. Danke den Mitarbeitenden der Kaiserswerther Diakonie, bei denen ich persönlich und unser ganzes Team immer offene Ohren und offene Türen und jede nur erdenkliche Unterstützung erfahren haben.

Und vor allem anderen auch Danke Gott, der mich hierher geführt und mir die Kraft zu allem gegeben hat.

Es waren reiche, wenn auch sicherlich manchmal herausfordernde Jahre hier in Kaiserswerth. Mich als Teil eines ökumenischen Teams erfahren zu dürfen, das geprägt ist von Vertrauen, gegenseitiger Wertschätzung und freundschaftlichem Miteinander, auch das war und ist Geschenk. Diese Verbundenheit hat getragen durch alle Wechsel innerhalb des Teams hindurch und gerade auch beim plötzlichen Tod von Pfarrer Peter Hermes, der uns alle so sehr erschüttert hat. Auch dafür: Danke!

Ich werde gerne an die Zeit bei Ihnen und mit Ihnen zurückdenken und wünsche Ihnen allen für die Zukunft gesegnete, von Gott begleitete Wege.

Bleiben Sie alle in Ihm und von Ihm behütet!
Ihre Ursula Walbroel
(Kath. Krankenhausseelsorgerin)